Aktuelles

Aktuelle Rechtsprechung

erstellt am: 23.08.2017 | von: stratega | Kategorie(n): Allgemein

Neues Urteil zur sog. Kostendeckelung

Mit Urteil vom 15.05.2018 hat der BFH sich gegen die Kostendeckelung ausgesprochen. Dabei geht es um die Ermittlung der Privatnutzung von Geschäftswagen bei einer Nutzung < 50%.

Die 1 %-Regelung kann die für das Kfz entstandenen Kosten übersteigen. Wird dies entsprechend nachgewiesen, ist der pauschale Nutzungswert höchstens mit den entstandenen Kosten anzusetzen (Kostendeckelung). Dies kommt nur bei Kfz in Frage, die mehr als zu 50% betrieblich genutzt werden.

Im entsprechenden Fall hält der BFH an seiner bisherigen Rechtsprechung fest und die 1%-Regelung für verfassungsgemäß. Der Kläger hatte die Nutzungsentnahme auf 50% beschränkt ( weil 50% betriebliche Nutzung). Der BFH versagt dies und beschränkt die Nutzungsentnahme auf 100% der Kosten. Um dies zu verhindern und die 1 %-Regelung zu vermeiden, könne ohne Weiteres ein Fahrtenbuch geführt werden.

 

 

Kategorien